Telefon:
06071 / 6 66 20

Genießerreise Namibia




Namibia - Weites Land im Südwesten Afrikas

Erleben Sie Namibia mit seiner atemberaubenden Natur, faszinierenden Tierwelt die im Etosha Park, dem Waterberg Plateau oder der Kalahari zu entdecken ist. Die traumhaften Landschaften der Namib mit dem atemberaubenden Sossusvlei Dünenmeer fesselt seine Besucher schon beim ersten Anblick in die unvergleichbar futuristische rote Sand-Landschaft. Genießen Sie diese Vielfältigkeit in luxeriösen Unterkünften und Lodges die wir für Sie ausgewählt haben. 
 

1. Tag: Windhuk ca. 50 km
Herzlich Willkommen in Namibia am Hosea Kutako Internationalen Flughafen.  Nachdem Sie Ihr Gepäck bekommen haben und alle Formalitäten erledigt wurden, bekommen Sie die Schlüssel zum Mietwagen. Sie verlassen den Flughafen und fahren ca. 50 km bis Sie Windhuk erreichen.  Nach Ankunft in Windhuk fahren Sie zu Ihrer Unterkunft. Der weitere Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.  Windhuk, Namibias Hauptstadt, liegt in einer Hügellandschaft, begrenzt durch die Eros Berge im Süden und das Khomas Hochland im Westen. Das Strassenbild der Hauptstrasse Windhuks vermischt gut erhaltene deutsche Kolonialbauwerke mit moderner Architektur, Hererofrauen in ihren traditionellen, viktorianischen Trachten mit Geschäftsleuten nach modernster internationaler Mode gekleidet.  Die „Christuskirche“, die Alte Feste (das älteste Bauwerk in Windhuk), das „Reiter Denkmal“ und der historische „Tintenpalast“, der Sitz des namibischen Parlamentes, überschauen das Geschäftszentrum der Stadt. Für eine Nacht sind Sie im Hotel Heinitzburg in Windhuk untergebracht.Bagatelle Dune Chalets, Süd Namibia, Kalahari Nationalpark

2. Tag: Kalahari ca. 280 km
Nach dem Frühstück verlassen Sie heute die Hauptstadt und fahren über Rehoboth zur Bagatelle Kalahari Game Ranch.  Rehoboth - die „Hauptstadt des Basterlandes“ liegt 1.395 m über dem Meeresspiegel und zählt in etwa 35 000 Einwohner. Die Baster gingen aus Verbindungen von Buren und Deutschen  mit  Frauen aus den schwarzen Völkern hervor und tragen daher auch meistens Nachnamen aus der burischen wie der deutschen Gemeinschaft.  Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Aktivitäten sind nicht gebucht – diese können Sie vor Ort buchen und zahlen. Eine Übernachtung in den Bagatelle Dune Chalets in der südlichen Kalahari mit Abendessen und Frühstück.
www.bagatelle-kalahari-gameranch.com./

3. Tag: Keetmanshoop ca. 420 km
Heute verlassen Sie Bagatelle und fahren weiter in den Süden über Mariental und Keetmanshoop. Die bekannteste Attraktion in der Umgebung von Keetmanshoop ist der „Köcherbaum Wald“.  Der Köcherbaum ist eine Aloen-Art, die nur im Nordwesten Südafrikas und in Namibia vorkommt.  Aus den Ästen der Bäume fertigten sich früher die Buschmänner (San) Köcher für ihre Pfeile – daher der Name.  Die Bäume sind sehr groß und zwischen 200 und 300 Jahre alt.  Sie besuchen weiterhin auch den „Giants playground“. Eine Übernachtung in der Canyon Lodge.
www.gondwana-desert-collection.com

4. Tag: Fish River Canyon / Klein Aus Vista ca. 310 km
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Fish River Canyon.  Der Fischfluss Canyon wird oft mit dem Grand Canyon des Colorado Flusses in den USA verglichen und auch oft als der zweitgrößte Canyon der Welt bezeichnet.  Der Fischfluss ist ein sogenanntes Rivier, ein Trockenfluss, der nur dann Wasser führt, wenn in seinem Zuflussgebiet Regen fällt.  Sie fahren weiter über Seeheim nach Aus. Zwei Übernachtungen mit Frühstück im Eagle's Nest 3km westlich von Aus.
www.gondwana-sperrgebiet-rand-park.comFish River Canyon, 2. größter Canyon der Welt in Namibia

5. Tag: Lüderitz
Heute können Sie entweder teilnehmen an den Aktivitäten der Lodge oder Sie fahren nach Lüderitz.  Diese Stadt war stets ein etwas verschlafener und beinahe skurriler Ort, der aber gerade daher seinen Reiz bezog. Die Gründerstadt Namibias - sie zählt heute ca 20.000 Einwohner - am Rande der Namib Wüste wurde auf den nackten Granitfelsen gebaut und ist den oft stürmischen Atlantikwinden ausgeliefert wie kein anderer Ort in Namibia. Auch Seenebel und gelegentliche Sandstürme tragen zum rauhen Klima in Lüderitz bei.Für den Besucher offenbart sich das nostalgische Lüderitz als eine sehr farbenprächtige Stadt, bedingt durch die zahlreichen aus der deutschen Kolonialzeit stammenden, liebevoll gepflegten Bauten im damals beliebten Jugendstil und wilhelminischen Baustil. Überragt wird die Stadt von der evangelisch-lutherischen Felsenkirche aus dem Jahre 1911.

6. Tag: Sesriem ca. 360 km
Nach dem Frühstück verlassen Sie Klein Aus Vista und fahren über Helmeringhausen nach Sesriem im Namib Naukluft Park.Der Namib Naukluft Park gehört zu den größten Naturschutzgebieten Afrikas und lässt sich zur besseren Orientierung in mehrere Gebiete aufteilen. Durch die faszinierende, unendlich scheinende Landschaft geht die Fahrt weiter in Richtung Sossusvlei. Zwei Übernachtungen in der Sossusvlei Lodge jeweils mit Abendessen und Frühstück.

7. Tag: Namib Naukluf Park ca. 170 km
Heute stehen Sie früh auf und fahren zum Tor bei Sesriem damit Sie bei Sonnaufgang reinfahren können.  Hier zahlen Sie die Eintrittsgebühren (momentan N$ 80.00 pro Erwachsene + N$ 10.00 pro Mietwagen) und fahren ca. 60 km ins bekannte Sossusvlei.  Die letzten 4 km können Sie nicht mehr mit Ihrem Wagen fahren, aber Sie können einen „Shuttle“ vor Ort zahlen.  Die Hauptattraktion des Südens ist das spektakuläre Sossusvlei, eine große Lehmsenke, die sich bildete als wandernde Dünen der Namib den Flusslauf des Tsauchab zum Meer verhinderten.  Umgeben von majestätischen Sterndünen haben die Pfanne und die umliegenden Dünen in den frühen Morgenstunden ihren besonderen Reiz.  Die Pfanne kann über ein Jahrzehnt trocken liegen, nach schweren Regenfällen aber auch das Wasser für bis über 1 Jahr halten.  Ganz in der Nähe ist das spektakuläre Dead Vlei mit seinem schneeweißen Lehmboden und ausgetrockneten, in den Himmel ragenden, verdorrten Kameldornbaumstämmen.  Sesriem ist eine 30 m tiefe Felsschlucht die der Tsauchab Fluß durch mehrere Schichten Konglomerat heraus gewaschen hat.  Der Name bedeutet „sechs Riemenlängen“ – ein Hinweis darauf, daß die Pioniere sechs Längen eines Ochsenwagenriemens brauchten um Wasser aus den tiefen Quellen der schmalen Schlucht zu schöpfen.

8. Tag: Swakopmund ca. 380 kmGiraffe Namibia Nationalpark
Nach dem Frühstück verlassen Sie den Namib Naukluft Park mit seinen Schotterebenen und faszinierenden Mondlandschaften.  Unterwegs besichtigen Sie die bemerkenswerte Welwitschia Mirabilis die entlang der Küste bis hinauf nach Südangola vorkommt und die Mondlandschaft.  Da die Engländer, 1878 den Hafen Walvis Bay und ca 30 km Umkreis, von dem Namahäuptling Joseph Fredericks gekauft hatten, hatten die Deutschen keinen Hafen an der Nordküste Namibias. Am 4.08.1892 ankerte der Deutsche Offizier, Kurt von François, mit seinem Schiff `Hyäne` nördlich der Mündung vom Swakoprevier. Von dort aus ritten die Landeinwärts nach Windhuk. So kam es das ein paar Händler etc. anfingen, sich nördlich des Swakopreviers anzusiedeln, und so fing langsam auch Swakopmund an zu wachsen.  Dieses Datum wird heute als Gründungstag der Stadt Swakopmund bezeichnet. Heute hat Swakopmund eine Einwohnerzahl von ca 25 000. Zwei Übernachtungen im Swakopmund Hotel.
www.swkboutiquehotel.com

9. Tag: Swakopmund
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie am morgen ein Frühstück mit Blick aufs Meer. Swakopmund, eine der Touristenhochburgen des Landes, ist ein deutliches Zeugnis ehemaliger deutscher Kolonialzeiten. Hier wird heute noch überwiegend deutsch gesprochen. Informationen über Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in und um Swakopmund bekommen Sie an der Rezeption.Empfehlenswert ist die Bootsrundfahrt in Walvis Bay mit frischen Austern und Sekt an Bord.  NB: am Vortag anmelden!

10. Tag: Henties Bay / Twyfelfontein ca. 420 km
Nach dem Frühstück verlassen Sie Swakpomund und fahren nach Henties Bay.  Cape Cross ist nicht nur die Heimat der größten Robbenkolonie and der namibischen Küste sondern hat auch historische Bedeutung.  Hier ist die Stelle wo der erste Europäer, der portugiesische Seefahrer Diego Cão, im Jahre 1486 an Land ging. Sie fahren dann wieder über Henties Bay und weiter über Uis ins Damaraland.  Besuchen Sie die Felsgravuren bei Twyfelfontein, den „Verbrannten Berg“ und die Orgelpfeifen. Eine Übernachtung im Mowani Mountain Camp.

11. Tag: Etosha National Park ca. 350 km
Nachdem Sie gefrühstückt haben, fahren Sie weiter in den Norden des Landes zum Etoscha National Park. Unterwegs besichtigen Sie den „Versteinerten Wald“,  der aus einer grossen Ansammlung von versteinerten Baumstämmen besteht. Hier sind von urzeitlichen Fluten bis zu 30 m lange Baumstämme angeschwemmt worden und im Laufe der Jahrmillionen versteinert. Zwei Übernachtungen in der, an der südlichen Grenze des Etosha National Park gelegenen Ongava Lodge inklusive Abendessen und Frühstück..
Löwe Etoscha Nationalpark, Namibia

12. Tag:Etosha National Park ca 250 km
Den ganzen Tag fahren Sie im Etoscha National Park umher und besuchen verschiedene Wasserlöcher. Einige Tiere in diesem Park sind selten und gefährdet, so wie zum Beispiel das Schwarze Nashorn und das Schwarznasen-Impala. Hier befinden sich ungefähr 340 Vogelarten, nur ein drittel davon sind Zugvögel. Etoscha ist eins der wichtigsten Brutstätten der Flamingos im südlichen Afrika. Der Etosha Nationalpark ist ein Paradies für Fotografen.

13. Tag: Estosha National Park ca. 250 km
Heute fahren Sie wieden in den Etoscha National Park.  Der Etoscha Park umfasst eine Grösse von 22 270 Qudratkilometer. Es ist eines der grössten Tierparks in Afrika. Das Besondere an diesem Park ist die Salzpfanne, eine flache Senkung aus weissem salzigen Sand und ist bekannt als ‚der grosse weisse Platz des trockenen Wassers’. Es ist ein einmaliges Erlebnis die Tiere gegen diesen Hintergrund zu besichtigen. Sie verlassen den Etoscha National Park am Nachmittag und fahren zu Ihrer Unterkunft. Eine Übernachtung mit Frühstück im Onguma Tented Camp.

14. Tag: Otjiwarongo ca. 310 km
Sie verlassen heute den Etoscha National Park und fahren über Tsumeb und Otavi. Unterwegs besichtigen Sie den Otjikoto See. Die ersten, Europäer die den See entdeckten, waren die beiden Englischen Forscher, Andersson und Galton. Die schlugen im Jahre 1851 ihr Kamp an dem See auf. Die steilen Hänge, und das tiefe Wasser, deuten auf den Namen Otjikoto, das auf Herero soviel wie »tiefes Wasser« heißt, hin. Weiterhin besichtigen Sie in Tsumeb auch das Museum. Einer Übernachtung im Okonjima Bush Camp welches auf halber Strecke zwischen Estosha und Windhuk liegt.
www.okonjima.com

15. Tag: Windhuk ca. 290 km
Nach dem Frühstück  fahren Sie heute nach Windhuk zurück.  In Okahandja können Sie kurz halten beim Kavango Holzschnitzermarkt wo Sie eventuell noch ein letztes Souvenir kaufen können. Je nach Abflugszeit Ihres Fluges fahren Sie zum Hosea Kutako Internationalen Flughafen.  Sie geben die Schlüssel vom Mietwagen wieder am Flughafen ab. Wir hoffen Sie hatten eine wunderschöne Reise und wünschen Ihnen einen guten Flug. Ende der Rundreise.

Unterkünfte vor und nach der Tour auf Anfrage. Anschlussprogramm auf Anfrage.

Gesamtkilometer ca. 3840 km

Diese Reise ist nur ein Vorschlag und kann jederzeit Ihren individuellen Wünschen angepasst werden.

Termine:

Die Abfahrt bzw. der Abflug ist täglich möglich!
Gerne buchen wir für Sie einen Flug zu dieser Reise hinzu.

Leistungen:

  • 14 Übernachtungen in den genannten oder ähnlichen Unterkünften
  • 14 x Frühstück 5 x Abendessen
  • Zimmer mit Dusche/WC
  • Mietwagen Polo o.ä. / Kleinwagen
  • unbegrenzte Kilometer
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • 5 Mio. € Haftpflichtversicherung
  • 2 Fahrer inklusive
  • deutschsprachiges Info-Paket
  • genaue Routenbeschreibung
  • Namibia Reisefüher
  • Straßenkarten
  • Steuern
  • Reisepreissicherungsschein der R+V Versicherung

Nicht enthalten:

  • Flug
  • Persönliche Ausgaben
  • alle weiteren Mahlzeiten und Aktivitäten
  • Nationalparkeintritte
  • fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Baggage Handling
  • Aufpreis für eine höherwertige Fahrzeugkategorie

 

 

 

Die Mietwagentarife können abweichen und werden bei Buchung aktuell angefragt.

Unsere Selbstfahrertouren durch Namibia sind Vorschläge von uns an Sie. Die Routenverläufe haben sich bewährt und werden von unseren Kunden geschätzt. Selbstverständlich können wir auf Ihre Wünsche eingehen und Ihnen Ihre Traumreise durch Namibia nach Ihren Vorgaben ausarbeiten. Bitte nennen Sie uns Ihre Änderungswünsche oder Ihren individuellen Routenverlauf und wir setzen uns umgehend wieder mit einem detaillierten Angebot mit Ihnen in Verbindung, und dies i.d.R. innerhalb eines Arbeitstages. Alle unsere Selbstfahrertouren können täglich starten und die Reisedauer ist so flexibel wie die Auswahl und Kombination unserer Unterkünfte. Wir bieten in der Regel die Selbstfahrerreisen in der Kategorie Entdecker Hotels sowie Genießer Hotels an.

Entdecker Hotels: Touristenklasse-/Mittelklassehotels. Günstige Unterkünfte mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Genießer Hotels: Gehobene Mittelklasse bis Firstclass Hotels. Unterkünfte zum Wohlfühlen für unsere anspruchsvollen Kunden.

Vor Ort in Namibia haben wir deutschsprachige Partner, welche bei Problemen helfend zur Seite stehen. Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie umfangreiches Informationsmaterial über Ihren Routenverlauf mit wertvollen Insidertipps. Straßenkarten, Reisebroschüren aus den einzelnen Provinzen sowie einen sehr guten Reiseführer aus dem Reise-Know-How-Verlag komplettieren unser Reisepaket.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und versprechen Ihnen ein Angebot innerhalb eines Arbeitstages auf Ihrem Bildschirm.

 

Fasten Your Seatbelts e.K. • Auf dem Bürgel 6 • 64839 Münster/Altheim • Tel: 0 60 71 / 6 66 20 • info@fasten-your-seatbelts.de